20XX - China 2.0:Entkernung der Geister Rikscha / Umgestaltung des Hotels Ling Bao

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20XX - China 2.0:Entkernung der Geister Rikscha / Umgestaltung des Hotels Ling Bao

      Aus für gewöhnlich äußerst verlässlicher Quelle wissen wir, dass die nächste Baustelle in China liegen soll. Dabei geht es um eine gestalterische Anpassung des Hotel Ling Bao an tibetanische Vorbilder und um eine Entkernung der Rikscha und Neunutzung der unterirdischen Räumlichkeiten. Ob es sich dabei wieder um einen Darkride handeln wird, ist bisher unbekannt...

      Was denkt ihr?
    • Naja, man konnte sich dies ja bereits bisher ganz gut ableiten, ansonsten würde man nicht bereits an einer Verlegung des Eingangs zu River Quest arbeiten. Wenn man sich einmal anschaut, dann ist das Tor zu China Town auch jetzt schon bereits perfekt für eine Abschottung der Baustelle später in China Town. Allerdings kann ich mir einen Umbau des Hotel Ling Bao's nicht wirklich vorstellen bzw. eine Umgestaltung, aber vielleicht ist das wirklich notwendig, wenn China Town ein neues Gewand verpasst bekommt.
    • Ich fand das Hotel eigentlich sehr schön thematisiert, aber es ist trotz Renovierung ja auch nicht mehr das jüngste und vielleicht wurde es einfach Zeit für eine Überarbeitung und da hat man sich gedacht, vielleicht hier und da noch etwas zu verbessern oder zu verändern.

      Vielleicht ja auch, um sich in China etwas breiter aufzustellen und es generell asiatisch zu halten. Falls die geplante neue Nutzung der Rikscha eben nicht wirklich "chinesisch" ist.

      Ich bin jetzt mal hemmungslos optimistisch und sage, wenn man das Ling Bao tibetanischer aussehen lässt, vielleicht wird aus den Colorado Mountains dann ein bisschen Himalaya? :denk2: Immerhin hat die Bahn ja keinerlei wirklich direkte Anbindung an den Themenbereich Mexico. Sie ist von keiner Stelle aus wirklich zu sehen, wenn man sich in Mexico aufhält. Und wenn man auch hier asiatisch umbauen würde, würde sich auch die bisher eher unbefriedigende Situation eines Eingangs in China lösen.

      Das ist jetzt mal so eine kleine Spinnerei von mir, aber irgendwie wäre das schon toll :love:
      Mein Leben mit einer Außerirdischen... (Lustiges aus dem Alltag)
      Geschichtentruhe (Geschichten, Gedichte, Gruselstories)[/size][/font]
      [/align]
    • Chiapas zwangsläufig noch nicht einmal, die einzigen Bereiche die wirklich davon betroffen sind bzw der Bereich der betroffen ist, ist wirklich der Liftbereich und der danachkommende "Auslauf". Alles andere befindet sich in Mexico. Ich könnte mir eine entsprechende Einbeziehung des Silverado Theatre durchaus vorstellen, die Optik aussen wirkt einfach nicht mehr zeitgemäß. Ein Neubau wäre aber auch möglich mit der üblichen Schichtbauweise.
    • Ich denke auch, das die Colorado zu sehr an Chiapas Klebt, um dort einen komplett anderen touch rein zu bekommen. Die zwei Lifte könnte man höchstens Einhausen um sie Abzutrennen, aber ob sich das lohnt.

      Ich finde die Gestaltung der Colorado, abgesehen von der Blechhalle, schon sehr gut. Ich wäre aber der letzte der sich beschwerrt, wenn dieser erstklassige Coaster ein neues Gewand bekommt, und sei es nur in Form von neuen Felsen, und den Wegfall der Halle oder einer genialen Thematisierung in form einer Mine. Das man die Thematisierung aus dem Chiapasmodell nicht übernommen hat, nehme ich dem Park heute noch ein klein wenig übel.


      Und für die Rikscha , sind wir uns glaube ich alle einig, das dort unbedingt ein Darkride rein muss, bei dem uns die Kinnlade herunterfällt. =)
      Am liebsten detailverliebt wie maus o chocolat, nur noch aufregender, gerne auch mit überraschenden elementen und bitte soweit es geht ohne Interaktiven kram. Das hat mich schon bei Symbolica ziemlich genervt und damit scheine ich ja auch nicht alleine zu sein. =D