​Mein Orlando Tour Blog Tag 2 EPCOT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ​Mein Orlando Tour Blog Tag 2 EPCOT

      Mein Orlando Tour Blog Tag 2
      Disnsey´s EPCOT

      Fangen wir erstmal ganz früh an. Nein nicht am Morgen sondern noch früher
      Es ist Februar und so langsam steigt die Anspannung auf die bevorstehenden Examina. Das merkt der menschliche Körper und steigert die Aktivität des Immunsystems auf ein Maximum. Das funktioniert auch über die Zeit des Stresses gut aber sobald der Stress nach lässt wird man krank da führt bei mir kein Weg dran vorbei und so war es eben halt das ich Am Sonntag Abend nach dem Island of Adventure besuch mit leichten Halsschmerzen eingeschlafen und mit einem großen Hustenanfall am Montag wieder aufgewacht bin. Leider war ich so blöd und habe eigentlich nichts an Medikamenten aus Deutschland mitgenommen und auch Taschentücher, die ich immer in großen Mengen dabei habe wurden leider vergessen. Warum ich das alles erzähle? Meine körperliche Gesundheit könnte eventuell einen große Einfluss auf die Bewertung des Parks haben.
      Also erst einmal frisch gemacht und da die Zeit knapp wurde um mein Bus Shuttle zu erreichen hatte ich keine Zeit mehr für meine guten "Morgen Zigarette". Die nachfolgenden Zeilen sollen auf gar keinen Fall verherrlichend im Bezug zum rauchen sein.

      Dann rein in den Bus und Hotels abklappern. Nach gut 30 Minuten bin ich endlich im Walt Disney World angekommen. Genauer gesagt an der Bus Transportation Area am EPCOT.
      Der Eingang war sehr einfach zu finden. Einfach gerade aus zu großen "Golf Kugel" die wie Eurosat aussah. Das Markenzeichen von EPCOT. Kurz Schlange stehen am Security Check und dann wollte ich erstmal eine rauchen. Es waren noch 70 Minuten bis zur Parkeröffnung. Leider wusste keiner der Mitarbeiter wo eine Smoking Area ist. Einer meinte dann: "geh am besten da hinten hin und rauch eine das stört dort niemanden."
      Also 200 Meter gegangen und die Kippe angemacht. Nach zwei Zügen kam dann ein Security Typ auf mich zu und meinte dass hier striktes Rauchverbot ist und es am Busverteiler ein Raucherbreich gibt. Also wieder raus gegangen und dann zum Busverteiler und tadaaaa endlich eine rauchen.

      Dann wieder Schlange stehen durch die Kontrollen und wieder Schlange stehen noch 40 Minuten bis Parkeröffnung. Die ersten Tore haben dann nach 10 Minuten auf gemacht und ich habe mein "Print Ticket" mit Barcode rausgeholt. Da hat mich die nette Dame schon komisch angeschaut anscheinend druckt hier keiner sein Ticket. Sie scannt es ein wollte aber zur Überprüfung meine Kreditkarte sehen mit der ich bezahlt habe. Großes Problem... Die besagte Kreditkarte wurde leider wegen versuchtem Missbrauch gesperrt und ich habe nun eine neue Kreditkarte. Also erstmal zum Kunden Service. Dort mein Print Ticket gezeigt und die haben mir dann eine Plastik Karte ausgehändigt mit NFC Chip. Für die Leute die sich damit nicht auskennen das ist ein kleiner Chip der in der Karte auf dem Daten gespeichert werden. So funktioniert auch kontaktloses bezahlen.

      Ich fühlte mich schon ziemlich cool mit so einer Karte bis ich gemerkt habe, das hier jeder zweite so eine hat.Und jeder andere zweite ein Armband mit Mickey Maus drauf.
      Großer Rückschlag für mein Ego.
      Also wieder an die Schlange angestellt und endlich war ich drin. Endlich in meinem ersten Disney Park.
      Dann wollte ich schnell durchrennen aber nichts da... Erstmal Livemusik und auf den richtigen "Rope drop" warten. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es los und die Menschenmassen teilten sich.
      Die einen zum Test Track die anderen zum Frozen Ride.
      Wo bin ich hin gegangen?... Richtig Frozen.
      Klingt vielleicht komisch aber ich bin mit Disney aufgewachsen habe dann kurze Zeit einige Filme nicht mitbekommen aber Frozen, Vaiana und Coco gehören bei mir unter die Top 20 meiner Lieblingsfilme.
      Also erstmal wieder Schlange stehen. Es war 9:20 als es dann endlich los ging und ich in den Wartebereich vordringte.
      Theming ganz nett mit ein paar Bildschirmen und einer simulierten Sauna. Ein kleines Dorf aus Frozen aber mehr war es auch nicht
      Dann ging die Fahrt los. Ich war hin und weg. die Animatronics waren brillant und die Atmosphäre war Atemberaubend. Aber leider viel zu schnell vorbei da hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen können.
      Dann wollte ich erstmal den Deutschen Pavillon besuchen (Zur Info der Park ist wie auf einer Weltausstellung in Pavillons eingeteilt, die die einzelnen Themenbereiche darstellen) aber nein da war ein Absperrband. Erste Verwirrung bis ich in der Disney World App gesehen habe, dass der größte Teil vom Park erst um 11 Uhr aufmacht was mich sehr verwundert. Warum hat man einen so großen Park mit so vielen Themenbereichen aber macht den größten Teil des Parks erst zwei Stunden nach Parkeröffnung auf?

      Naja dann eben noch 80 Minuten warten und erstmal den offenen Teil des Parks erkunden. Als erstes Ging es für mich auf Spaceahip Earth. Der Ride in der schon erwähnten Golfkugel. Ein Dark Ride durch die Geschichte der Menschheit. Minimal Interaktiv eher gläserner Mensch mit Angaben zur Herfunkt und Vorstellung der perfekten Zukunft. Schön verpackt in einer langen Fahrt. Gefällt mir sehr.

      Dann wollte ich es natürlich Wissen wie gut ist Test Track....die Aufregung stieg je näher ich der Bahn kam und dann die Enttäuschung ganztägig geschlossen.
      Man hat mich das geärgert. Von vielen hoch gelobt aber leider nicht kennen gelernt.... Tipp von mir, den ich immer wieder sage:"Fahrt niemals wegen einer einzigen Attraktion in einen Park"
      Inzwischen schillten meine Mandeln weiter an und meine Nase saß zu. Yay eine Erkältung das hat mir gerade noch gefehlt.

      Direkt neben dem Test Track war Mission Space. Welches eingeteilt wird in Mission Earth und Mission Mars. Ich konnte mir im Vorfeld überhaupt nichts darunter vorstellen und es ist auch ziemlich schwer zu erklären.
      Also acht geschlossene Gondeln sind im Kreis. in Jeder Gondel gibt es vier Sitzplätze mit einem eigenen Bildschirm, Schulterbügel und jede Menge Knöpfe. Jeder Sitzplatz ist einer festen Rolle zugeteilt. Darunter Commander, Navigator etc.
      Die Gondeln sind in der Mitte bestätigt und auf einer Achse nach oben und unten beweglich.
      Dann geht die Luke zu und man befindet sich in einem Spaceshuttle. Der Clou an dem ganzen ist das das alles eine Zentrifuge ist. Bei Mission Earth sind die Kräft noch ok. Während der Fahrt blinken die Knöpfe auf und man bekommt von der Erdstation Kommandos was man drücken muss wären man durch die Stratosphäre fliegt.
      Alles kein Problem. Dann habe ich mir gedacht probierste mal Mission Mars aus. Das war ein Fehler. Dort wird man ziemlich Stark in den Sitz gepresst was meinem Kopf der ziemlich zugeschwolllen war nisht so gut tat.
      Inzwischen habe ich hunger bekommen und es ging auf die Suche nach etwas bezahlbaren. Zum Glück war ja Epcot Food and Wine Festival und ich konnte erstmal um den See gehen. An den Pavillions vorbei und ausschau halten was es hier so gibt.
      Viele gute Sachen und das dann noch zu sehr humanen Preisen bis ich die Größe der Portionen gesehen habe. Ups kleiner hätte man es nicht machen können und dann wirkten die 7$ auf einmal doch ziemlich teuer. Also weiter geschaut zum Glück war da der Deutsche Pavillion und ich wollte mal die deutschen Mitarbeiter fragen wo es hier denn gutes Essen gibt. Leider waren nur "Pappnasen" da die noch nie im Park gegessen haben und mir nichts dazu sagen konnten. Apropos Deutscher Pavillion. Nunja... 100% Klischee auf 400m² gepackt. Kuckucksuhren, Lederhosen und Karamell. Ja wirklich Karamell ist das wirklich Typisch deutsch?

      Aus Angst als deutscher erkannt zu werden bin ich hungrig weiter gezogen und mir wurde der Tipp gegeben unten bei Soarin gibt es zu guten Preisen etwas zu essen.
      Für einen Salat, Beef mit Reis und ein Getränk nur 27$. Günstig ist anders aber das sind leider die Disney Preise.
      Gesättigt check. Gesund kein check.

      Mit weiter angespanntem Kopf und immer mehr laufenden Nase ging es dann auf Soarin. Keine Ahnung was das ist aber egal hauptsache etwas entspanntes Es stellte sich heraus, dass das ein Flying Theater war. Sehr schöne fahrt aber sehr unbequeme Sitzbänke.
      Nach Soarin ging es auf Living with the Land eine kleine Bootstour wie man ökonomische Agrarwirtschaft betreibt.
      War zwar interessant aber wenn ich in einen Freizeitpark gehe will ich nicht unbedingt etwas über Agrarwirtschaft erfahren.
      Kurz rüber zu Nemo. Ein Dark ride der eine Witzige Story erzählt und am Ende wie im Sea Life durch ein Aquarium führ nett gemacht aber eher unspektakulär. Am Ende angekommen kann man wirklich ein Aquarium besuchen. Ähnlich wie Sea Life.

      Dannach bin ich zum Mexikanischen Pavillon gegangen und Gran Fiesta Tour gefahren. Ein wahnsinnig witziger Ride der mir an vielen Stellen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat.
      Nach Mexico bin ich noch einmal um den See gegangen. Auf der Höhe von Frankreich merkte ich plötzlich eine extreme Erschöpfung aufgrund der schlechten körperlichen Verfassung habe ich mich dazu entschlossen den Park zu verlassen und zurück zum Hotel zu fahren.

      Ja der Tagesbericht ist auf einmal schnell abgebrochen aber es hatte auch seinen Grund.

      UBER sei dank schnell und günstig zum Hotel und dann habe ich von 16 Uhr bis 6:30 durchgeschlafen.

      Fazit EPCOT ist der unfreizeitparkste Freizeitpark den ich kenne. Eine Mischung aus nicht verwirklichter Zukunftsvision von Walt Disney von einer perfekten Stadt und eine Ansammlung von Klischees in einer Weltausstellung. Für mich hat sich der Besuch leider nicht gelohnt. Zu wenig wirklich packende Attraktionen und zu viel Weltausstellung. Ich würde den Park auch nicht mehr für einen Tagestrip besuchen. Das einzige was für mich eine Möglichkeit wäre ist das Parkhopper Ticket.

      Ich hoffe dir hat mein Tagesbericht von EPCOT gefallen.
      Bald kommt Tag drei Disney's Animal Kingdom.





      Epcot Eingang


      Food and Wine Festival

      Frozen Dark Ride Außenfassade

      Wartebereich

      Olaf

      Anna

      Sven

      Elsa

      Test Track

      Mission Earth und Mission Mars

      Kulinarische Köstlichkeiten

      Deutscher Pavillons

      Mexico


      Mit freundlichen Grüßen,

      FreddyVonTsf|
      |Social Media|

      |Bei weiteren Fragen stehen wir, das Team von FreizeitParkCheck selbstverständlich zur Verfügung|
      |Abonniere unseren Youtube-Kanal und erlebe FPC hautnah|
    • Wieder ein sehr schöner Bericht.
      Ich will auch Frozen fahren *.* .

      Aber die kulinarische Köstlichkeit :D ... ich will gar nicht wissen was die gekostet hat xD.
      Mit freundlichen Grüßen,

      |Phantasiafreak92|
      |Administration|Gästebetreuung|

      |Bei weiteren Fragen stehen wir, das Team von FreizeitParkCheck selbstverständlich zur Verfügung|
      |Abonniere unseren Youtube-Kanal und erlebe FPC hautnah|
    • Wie gesagt 27$ für das vorrzügliche Essen.
      Ja Frozen war mega schön aber für mich nur deswegen nochmal hin eher nicht.
      Mit freundlichen Grüßen,

      FreddyVonTsf|
      |Social Media|

      |Bei weiteren Fragen stehen wir, das Team von FreizeitParkCheck selbstverständlich zur Verfügung|
      |Abonniere unseren Youtube-Kanal und erlebe FPC hautnah|
    • Über Epcot liest man leider selten Positives. Anscheinend der schlechteste Disneypark den es gibt.
      Die Preise sind in jedem Disneyland völlig überzogen. Ist anscheinend Firmenpolitik. Aber 27$ ist schon extrem.
      Mit freundlichen Grüßen,

      |Kurenai|
      |Moderation&App|

      |Bei weiteren Fragen stehen wir, das Team von FreizeitParkCheck selbstverständlich zur Verfügung|
      |Abonniere unseren Youtube-Kanal und erlebe FPC hautnah|