[EventCheck] Fort Fear Horrorland 2017 - Misty Ville Horror Stories Chapter Two

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [EventCheck] Fort Fear Horrorland 2017 - Misty Ville Horror Stories Chapter Two

      Am Samstag war es mal wieder so weit und wir haben uns auf den Weg ins schöne Sauerland gemacht, ins Fort Fun , um das Fort Fear Horrorland zu besuchen, welches in diesem Jahr sein 10. Jubiläum feiert.

      Im letzten Jahr wurde bereits die Story des Misty Ville eingeführt und so freuten wir uns auf: Misty Ville Horror Stories Chapter 2. Dieses findet nur noch ein einem weiteren Tagen statt, dem kommenden Samstag den 27.Oktober. Da die Halloweentage in diesem Jahr außerhalb der Schulferien liegen, hat man sich seitens des Parks für nicht mehr Tage entschieden. (20. / 21. / 27. Oktober)



      Was gibt es für Scarefacts:
      Bei dem, seit letzten Jahr neuen Thema des Horrorlands, Misty Ville geht es nicht länger nur um eine Hauptfigur, sondern die gesamte Stadt wird zum Hauptthema gemacht. Im letzten Jahr stand hierbei noch der Vodoo im Vordergrund, in diesem Jahr geht es mehr um die Rednex. Dabei gibt es 3 Mazes mit Zeittickets und davon 2 mit „Individualbehandlung“, ein kostenloses Maze, eine grusel Zug-Show, die für die ganze Familie geeignet ist, insgesamt 80 Scare Actors, 10 Make-Up und Costume Artists, bis zu 17 Street Actors, Entertainment Shows im Bullet Saloon und natürlich gibt es für die kleinen Besucher auch die gruselfreie Zone mit dem Familien Halloween. Als weiteres Highlight, hat der Park längere Öffnungszeiten (bis 22 Uhr) sodass man die Attraktionen im dunkeln fahren kann, was auch ein tolles Erlebnis ist.

      Die Geschichte von Misty Ville beschreibt die Kleinstadt tief im Süden der USA, in der sich nur Gesindel herumtreibt. Hier befindet sich nur, wer nicht gefunden werden will, oder wer sich verirrt. Hüter des Gesetzes sucht man hier vergebens. Es wird erzählt, dass Misty Ville verflucht sei und eine dunkle Macht die Seinen beschützt und Ihnen einen Zufluchtsort geschaffen hat. So bietet die Stadt einen Zufluchtsort für die Gescheiterten, Unangepassten und Vergessenen, doch die leben nur nach Ihren eigenen Regeln.

      P1100323.JPG P1100325.JPG

      P1100309.JPG P1100319.JPG

      Nach einer kurzen Pressekonferenz wo uns ein kleiner Überblick über die Attraktionen gegeben wurde, konnten wir uns noch ein wenig im Park vergnügen, bis es auch schon zur ersten und neuen Maze ging:
      Buzzsaw – das Sägewerk.

      Da wir die Maze im laufenden Betrieb besuchen durften, konnten wir nur ein Teammitglied hineinschicken. Sehr löblich, dass Highnoon sich abermals für Sonny opferte und die Schreckensaufgabe übernommen hat. Das Sägewerk von Misty Ville steht seit langem leer. Jedoch sollen dort noch immer Kreaturen im Dunkeln hausen. Es sind Geräusche wie Wispern, Angst- und Freudenschreie in den Nächten rund um Halloween aus dem inneren zu hören. Das Sägewerk ist in den Räumen des letzte jährigen Ware House zu finden. Ein Extreme und Alone in the Dark Maze was daher erst ab 16 Jahren empfohlen wird, da es einen hohen Scarefactor hat und bis zu 15 Minuten dauert. Hier wird man angefasst und auch durchaus nicht so freundlich behandelt. Da man eine Individualbehandlung bekommt, also es nur mit 1 bis maximal 2 Personen durchläuft, entsteht ein Aufpreis von 10,- € p.P. Wir wollen nicht zu viel verraten aber die Maze ist wirklich toll geworden und lohnt sich für jeden der das Gruseln liebt. Im Verhältnis zum letzten Jahr in dem die alte Maze doch recht spärlich ausgestattet war, wurde in diesem Jahr ordentlich daran gearbeitet.

      20181020_120040937_iOS.jpg P1100322.JPG

      Weiter ging es zum Santa Fé Express, denn hier gibt es die 1. Grusel-Zugshow, „Der Fluch des Apachengoldes“, die für die ganze Familie geeignet ist. Hier finden wir Sheriff Fuzzy und Co in einer etwas anderen Form, nämlich als Untote. Nur das Gold der Apachen kann Sie von Ihrem Fluch befreien. So versuchen sich die Widersacher von Sherif Fuzzy das Gold zu holen um den Fluch zu brechen. Er hingegen versucht Sie davon abzuhalten, weil er der Meinung ist, dass die Menschheit die Strafe verdient hat, da Sie die Einheimischen von Ihrem Land vertrieben haben. Ein schöne Show über ca. 25 Minuten, die nicht nur etwas für die Kleinen ist. Es ist mit witzigen Dialogen gekennzeichnet und auch gut gespielten Kämpfen bietet Sie eine gute Unterhaltung für die ganze Familie für einen Aufpreis von 4,-€ p.P.

      P1100327.JPG P1100329.JPG

      IMG_3701.jpg

      Direkt im Anschluss ging es zügig weiter zu Forest. Auch dieser hat sich im Vergleich zum Vorjahr wieder gesteigert. Im Gegensatz zu den anderen Mazes die bereits um 16 Uhr öffnen beginnt The Forest erst um 18:30 da die Dunkelheit benötigt wird. Wie auch im letzten Jahr gehen wir durch die Schnapsbrennerei der Familie Hicks, die Rednecks, die auf alles schießen was sich bewegt. Jedoch statt am Ende des Weges, wie im letzten Jahr, bereits zu Anfang, Der Waldweg ist etwas anders als im letzten Jahr und man weiß nie hinter welcher Ecke sich wieder ein Scareactor befindet. Denn die gib es in allen Mazes zu genüge. Daher ist auch The Forest erst ab 16 Jahren aufgrund des hohen Scarefactors. Für 4,-€ p.P. kann man den ca. 15 minütigen Spaß zusätzlich bekommen.

      P1100339.JPG

      The Hotel und The Mine, sind Mazes die Ihr bereits aus dem letzten Jahr kennt.
      The Hotel ist ein Hauntes House mit Escape Room Elementen und hat einen intensiven und fordernden Scare Factor und ist daher auch erst ab 16 Jahren und nur zu zweit zu durchlaufen. Der ca 15 minütige Extraspaß kostet 8,-€ p.P.

      20181020_121350102_iOS.jpg

      Die Mine ist im Eintrittspreis enthalten und so zu sagen die Einsteigermaze geeignet ab 12 Jahren. Der Scarefactor ist mittelmäßig und ihr durchlauft sie in ca 10 Minuten. Im üblichen Wartebereich der Devils Mine ist die Maze zu finden. In den uralten Höhlen des Indianervolkes der Semiolen, die diese als Rückzugsort und heilige Stätte verehrten, haben die Minenarbeiter in ihrer Gier zu tief gegraben und böse Mächte auferstehen lassen.

      Auch im Silver Bullet Saloon werden wieder einige wechselnde Shows ab 17 Uhr gezeigt. Hier geht es nicht besonders gruselig zu, sodass die ganze Familie eingeladen ist. Es gibt den indianischen Geistertanz, die Schlangentänzerin, Messerwerfer, Ringkunst und Poldance. Für die kleinen befindet sich speziell das Familien Halloween wieder auf dem HorseShoe BBQ Platz statt. Mit Basteln, Kinderschminken oder Stockbrotbacken, Crêpes, Kinderpunsch und anderen Leckereien ist für die ganze Familie gesorgt.

      20181020_115931106_iOS.jpg 20181020_183201153_iOS be.jpg

      Alles in allem können wir nur sagen, dass uns das Fort Fun Horrorland in diesem Jahr noch besser gefallen hat, als im vergangenen. Man merkt, dass die Thematik jetzt noch besser im Park angekommen ist, noch mehr umgesetzt wurde und auch wenn nur einen Monat Zeit gewesen ist für aktive Um- und Aufbaumaßnehmen, ist es deutlich detaillierter und eingebundener als noch im letzten Jahr. Die Street Actor machen einen hervorragenden Job und bieten tolle Straßenscene in denen auch die Besucher eingebunden und angesprochen werden. Wir können euch das Event in jeden Fall empfehlen und sind gespannt was es im nächsten Jahr wieder neues zu entdecken gibt. Solltet ihr keines der Tickets für die Mazes mehr bekommen können, dann solltet ihr euch am besten das Fort Fear Horrorland für das kommende Jahr in den Terminkalender schreiben.

      Damit wünschen Highnoon und Sonny euch erstmal wieder viel Spaß beim selber testen, sind gespannt auf euer Feedback und eure Eindrücke und freuen uns schon bald wieder für euch unterwegs zu sein.

      Schaurig schöne Grüße
      Eurer Highnoon und Sonny

      P1100316.JPG P1100320.JPG