[April 2018] Hansa Park - Ein Tag voller Höhen und Tiefen

  • Am vergangenen Sonntag hieß es für mich nach 1032 Tagen ab in den Hansa-Park"> und schauen wie Kärnan geworden ist.
    Ja genau, dass letzte mal, dass ich im Hansa-Park"> war hatte Kärnan drei Tage auf aber die Erinnerungen an diese Bahn waren nur positiv und somit die Erwartungen gigantisch an die Thematisierung, den XXL Fall und natürlich auch an das Fahrgefühl.
    Nunja Dann ging ich also langsam den Anstieg hoch und hatte dieses unwohle Gefühl im Bauch wie vor der ersten fahrt und ich merkte fuck Oberschenkelfixierung und 90 ° Rückwärtsfall. Also habe ich die Zähne zusammen gebissen und schon stand ich auf der Treppe umgeben von laut schallenden, echoerzeugenden Monitoren die mir irgend was von uneinnehmbar und Turm erzählten. Ich muss ehrlich sein zugehört habe ich nicht weil ich dachte, die Geschichte....juckt mich nicht und Storytelling geht anders. Aber schnell merkte ich wie geil ich bin ein Besucher im Museum Kärnan und der Schwur des Kärnan ist ausgebrochen und ich muss entkommen. der einzige Weg ist durch den Turm durch hin zum See.
    Also als ich das Begriffen habe wurde mir klar genau so muss Storytelling sein.
    Nunja wie schon erwähnt waren die Erwartungen gigantisch Thematisierung alles wirklich super. Dann ging es los und schon kam der Rückärtsfall. War im Endeffekt nicht das was ich erwartet habe aber trotzdem einfach ein absolut geiles Coasterelement. Dannach ging es auf die Strecke und ich wurde schon sehr krass durchgerüttelt. Ich weiß ja das Gerstlauer Bahnen irgendwann ziemlich Schlagen aber das war schon sehr extrem und hat mich an einigen Stellen wortwörtlich aus der Bahn geworfen. Aber für mich stimmt das Gesamtkonzept einfach immernoch bzw noch mehr und deswegen bleibt Kärnan bei mir auf Platz 1.
    Der restliche Tag lief eigentlich Typisch ab alle Wasserbahnen alle Achterbahnen die ein oder andere ruhige Fahrt und Essen.
    Vieles war ziemlich stimmig aber dennoch gibt es ein paar punkte die ich nicht so glänzend fand.
    - Der kleine Zar: Natürlich habe ich für den Count die Bahn mitgenommen aber was soll diese Holzkonstruktion dadrum die überhaupt nicht zum alten Jahrmarkt passt?
    - Das Essen: Ich glaube ich bin durch die hunderten Phantasialand besuche ein bisschen zu verwöhnt aber das groß angepriesene selbstproduzierte Essen wie z.B. die Nudeln waren wirklich nicht gut und schmeckten so nach überhaupt nicht.
    - Optik: Ja Hanse im Europa wird immer schöner und größer und Ja die Achterbahnen sehen wahnsinnig gut aus aber an einigen Stellen sieht man schon sehr die in die Jahre gekommene Verkleidung und eingelaufene Blumen auf dem Essenstisch müssen nun wirklich nicht sein.


    Abschließend kann ich sagen: Es war ein wirklich toller Tag und ich wurde trotz ein paar negativen Punkten mal wieder positiv Überrascht und ich werden den Hansa-Park"> nicht erst wieder in 1032 Tagen besuchen sondern mit sicherheit noch einmal in diesem Jahr.

  • Phantasiafreak92

    Changed the title of the thread from “[April 2018] Ein Tag voller Höhen und Tiefen” to “[April 2018] Hansa Park - Ein Tag voller Höhen und Tiefen”.