New Backstage in Bottrop - Karnevalskirmes hinter den Kulissen

Um Punkt 13 Uhr begrüßte Schaustellerpräsident und Veranstalter der Bottroper Karnevalskirmes zusammen mit 2 Schaustellerkollegen die Gruppe.



Zu Beginn gab es eine kleine Geschichtsstunde zur Bottroper Kirmes und dem Veranstaltungsbüro, welches sind in einem wudnerschön restaurierten historischen Schaustellerwagen befindet.



Der erste Stopp war der Break Dance von Bonner. Neben der Geschichte des Break Dance, welcher Baujahr 1985 ist und absolut nicht danach aussieht, gab es auch einen Blick unter die Platte.



Hier erklärte Besitzer Thomas Grass nicht nur das Vorgehen beim Aufbau, sondern auch die Antriebstechnik und beantwortete diverse Fragen. So ein Blick unter ein Geschäft und mitten in die Technik ist auch für mich als langjährigen Kirmesfan immer wieder ein Highlight! Es ist beeindruckend diese Maschinen zu sehen und was alles hinter dem bunten Treiben steckt.


Weiter ging es am Autoscooter von Petter. Hier konnte man einen Blick unter die Chaisen werfen und einem wurde erklärt, warum man nicht unbedingt an das Netz unter der Decke packen sollte. Dort bekommen die Chaisen nämlich ihren Strom her. Allerdings gibt es keinen Grund zur Sorge, es wurde versprochen das, selbst wenn man dran kommt es nur etwas kribbelt. Man schaute in die Runde und sah die Teilnehmer nicken, aber ein Freiwilliger fand sich dann doch nicht.




Dritter Halt war der Schoko Früchte stand von Carsten Ritzenhofer. Angefangen vor Generationen als Bäckerei, hat sich der Stand stetig weiter entwickelt. Heute gibt es hier allerhand Süßes. Von Mandeln, über Paradiesäpfel, Lebkuchenherzen, bis hin zu den Namensgebenden Früchten.


Als Highlight hielt Carsten hier einen kurzen Schokobananen-Workshop ab. Ein Vater-Sohn Gespannt durfte sich mal selber versuchen. Da es bei uns zu Hause immer mal wieder Schokobananen von meiner Mutter gab, wusste ich, was die beiden erwartet. So war es wenig überraschend, dass besonders das Aufspießen deutlich schwerer war als gedacht. Immerhin muss eine krumme Banane auf einen graden Spieß. Hierbei machte sich der Junior (vielleicht auch mit der Hilfe vom Profi) deutlich besser als sein Vater. Dem ist die Banane nämlich halb wieder vom Spieß gefallen. :D Der Schokoüberzug war dann der leichtere Teil. Ab in den Kühlschrank damit und weiter zum nächsten halt. Die beiden durften nur nicht vergessen ihre Bananen später abzuholen!



Zuckerwatte ist auch einer der Klassiker. Auch hier bedarf es allerdings Geschick zu beweisen. Die beiden Versuchskaninchen haben es aber souverän gemacht und so zwei mal Zuckerwatte für die Runde gedreht. Gute Arbeit!




Als krönenden Abschluss der Tour gab es dann noch ein leckeres Kirmeseis von Schmalhaus. Schmalhaus Eis genießt im Ruhrgebiet absoluten Kultstatus und das zu recht. Ich hatte Erdbeere und es war spitze! D


Ich möchte mich herzlich bei der WAZ und den Schaustellern bedanken, die diese Tour organisiert und durchgeführt haben. Neben einigen Kirmesfans waren nämlich auch interessierte Bottroper dabei. Das ist ein toller Weg den einheimischen ihre Kirmes und die jenigen, die hart dafür arbeiten näher zu bringen!


Grüße gehen auch raus an Oliver und Jascha mit denen ich nach der Tour noch ein wenig unterwegs war. Hier gab es dann allerlei Fachgespräche zum Thema Kirmes. Immer schön andere "Nerds" zu treffen.


Anbei noch einige Bilder von der Karnevalskirmes Bottrop 2024. Dank der Tour war das bis jetzt der besten Saisonstart ever. Ich bin gespannt, was noch kommt!










´







Comments 0