Todesfall bei neuem Coaster Hyperion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Todesfall bei neuem Coaster Hyperion

      Am Abend des 16.08.2018 wurde ein Mitarbeiter im polnischen Freizeitpark Enerylandia von einem Zug des neuen Coaster Hyperion erfasst und verstarb. R.I.P
      Den Angehörigen und Kollegen viel Kraft und alles Gute!

      Quelle: Mann stirbt bei Unfall bei Mega-Achterbahn in EnergyLandia | Parkerlebnis.de
    • Kein guter Start :( ...
      Da merkt man wieder dass das Personal noch viel mehr geschult werden muss.

      Mein Beileid :/
      Mit freundlichen Grüßen,

      |Administration|Userbetreuung|

      Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn du unsere App im Store positiv bewerten würdest.
      Hier die Links in die Stores, falls du uns unterstützen möchtest :
      IOS /// Android


      |Bei Fragen stehen wir, das Team von Freizeitparkcheck, selbstverständlich gerne zur Verfügung|


      |Abonniere unsere Youtube oder Facebook Seite und erlebe FPC hautnah|
    • ja echt traurig, aber wie bescheuert kann man sein, dass man ein Handy unter den Schienen rausholen will, wenn der Betrieb noch ganz normal läüft...
      Mit freundlichen Grüßen,

      |Mukkel|
      |Redaktion - Social Media|

      Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn du unsere App im Store positiv bewerten würdest.
      Hier die Links in die Stores, falls du uns unterstützen möchtest :
      IOS /// Android

      |Bei Fragen stehen wir, das Team von Freizeitparkcheck, selbstverständlich gerne zur Verfügung|

      |Abonniere unsere Youtube oder Facebook Seite und erlebe FPC hautnah|
    • Das muss mit bescheuert nicht unbedingt was zu tun haben.
      Wäre ja möglich,das der Mitarbeiter bescheid gegeben hat zum Operator das da was geborgen werden soll und dieser nicht den Fahrbetrieb eingestellt hat.
      Gut,normalerweise sollte sowas abends nach betriebsschluss gemacht werden,aber wer weiß was da wirklich abgegangen ist.
      Fakt ist,das da einer sein Leben gelassen hat weil ein anderer unbedingt sein Handy mitnehmen musste.
    • Im Bayern-Park ist so ein Unfall wegen einer Sonnenbrille passiert.
      Da ist auch einer bei laufenden Betrieb auf die Strecke, obwohl der Zug nur 30 Sek. zurück braucht. Die Kollegen meinten, dass er in dem Moment nen Black Out hatte. Leider zum absolut falschen Zeitpunkt.
      Mit freundlichen Grüßen,

      |Kurenai|
      |Moderation&App|

      Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn du unsere App im Store positiv bewerten würdest.
      Hier die Links in die Stores, falls du uns unterstützen möchtest :
      IOS /// Android

      |Bei Fragen stehen wir, das Team von Freizeitparkcheck, selbstverständlich gerne zur Verfügung|

      |Abonniere unsere Youtube oder Facebook Seite und erlebe FPC hautnah|